19.01.2022

SAIC Hongyang nimmt Werk für Brennstoffzellen-Lkw in Nordchina in Betrieb

von electrive.net

SAIC Hongyan, eine Tochtergesellschaft von SAIC Motor für Schwerlast-Lkw, hat in Ordos in der Inneren Mongolei eine Produktionsstätte für Brennstoffzellen-Lkw in Betrieb genommen und die ersten Fahrzeuge hergestellt. Das Werk ist auf eine Produktionskapazität von 3.000 Lkw pro Jahr ausgelegt.

Das Werk entstand im Rahmen eines Projekts für den industriellen Einsatz von 10.000 Brennstoffzellen-Schwerlastwagen. Der Standort umfasst den Angaben in einer Pressemitteilung zufolge eine Fläche von 10.000 Quadratmeter, auf der Montage, Prüfung und Auslieferungen der Schwerlastfahrzeuge durchgeführt werden. Technische Daten der Fahrzeuge werden weder in einem Bericht des Portals „Gasgoo“ noch in der Mitteilung von SAIC selbst genannt.

Laut SAIC Motor ging dem Start der Produktionsstätte ein Vertrag mit der Stadtverwaltung von Ordos über die Investition in Projekte im Zusammenhang mit der Industriekette für New Energy Vehicles (NEV) voraus. Den ersten Spatenstich setzte SAIC Hongyan im Oktober. Bis zur Inbetriebnahme des Standortes sind also nur rund drei Monate vergangen.

Aber auch seine Produktionskapazitäten für Batterie-elektrische Fahrzeuge baut der SAIC weiter aus: Das thailändisch-chinesische Joint Venture SAIC Motor-CP, das die Autos der Marke MG herstellt, plant einem Medienbericht zufolge eine Fabrik zur Herstellung von Batterien für reine Elektrofahrzeuge. Bis 2023 soll das MG-Werk in Thailand BEV sowohl für den Inlands- als auch für den Exportmarkt produzieren.

Der Beitrag SAIC Hongyang nimmt Werk für Brennstoffzellen-Lkw in Nordchina in Betrieb erschien zuerst auf electrive.net.