12.01.2022

Proton und Torqeedo planen maritimen Wasserstoff-Hybrid-Antrieb

von electrive.net

Proton Motor Fuel Cell und Torqeedo arbeiten gemeinsam an einem innovativen Wasserstoff-Hybrid-Antriebssystembausatz für maritime Mobilität, der Brennstoffzellen-Leistungen zwischen 30 und 120 kW und variable Wasserstoffspeicher-Kapazität liefern kann.

Das Projekt mit dem Arbeitstitel „Ma-Hy-Hy“ (Marine-Hydrogen-Hybrid) soll Torqeedos bestehendes Antriebsportfolio Deep Blue Hybrid mit der Brennstoffzellen-Technologie von Proton Motor ergänzen, wie Proton Motor mitteilt. Es ist eine rein bayerische Kooperation: Die Proton Motor Fuel Cell GmbH sitzt in Puchheim, die Torqeedo GmbH in Gilching. „Ma-Hy-Hy“ wird auch vom Freistaat Bayern gefördert.

Die Förderung umfasst laut der Proton-Mitteilung die Entwicklung eines maritimen „Hochvolt-Hybridantriebs mit Brennstoffzelle und Batterie“. Die Lösung soll sowohl in Binnenschiffen, aber auch dem Offshore-Sektor eingesetzt werden. Die Höhe der Förderung gibt Proton Motor in der Mitteilung aber nicht an.

Da ein Baukasten entwickelt werden soll, gibt es bei den geplanten Leistungsdaten jeweils nur eine Spanne. Die Brennstoffzelle soll demnach zwischen 30 und 120 kW leisten, die Antriebsleistung wird mit 50 bis 200 kW angegeben. Die Batterien sind zwischen 40 und 160 kWh groß, zudem sollen „Wasserstoffspeicher jeder Größe“ möglich sein.

Der Beitrag Proton und Torqeedo planen maritimen Wasserstoff-Hybrid-Antrieb erschien zuerst auf electrive.net.

Wir werten laut unseres Datenschutzhinweises Besuche in nicht personalisierter Form für die Verbesserung unseres Internetangebots statistisch aus. Dafür nutzen wir Cookies.