Mission: Wasserstoff-Infrastruktur

In den letzten Jahren haben Wasserstoff-Stationen und -Fahrzeuge ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis gestellt. Erste Automobilkonzerne bringen Brennstoffzellen-Serienfahrzeuge auf den Markt, andere planen dies für die nächsten Jahre. Als Voraussetzung für eine erfolgreiche Einführung von Wasserstoff als Kraftstoff muss nun ein flächendeckendes Wasserstoff-Tankstellennetz entstehen – und das ist unsere Mission!

Die Unternehmen Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und TOTAL haben 2015 die übergeordnete Betreibergesellschaft H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG gegründet. Ihre Aufgabe: der schnelle, effiziente und flächendeckende Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur für Brennstoffzellen-Autos.

Wenn Sie mehr über unsere Arbeit erfahren möchten, schauen Sie doch gerne in unsere neue Broschüre (PDF)!

Gesellschafter

Viele für ein Ziel

Mit Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und TOTAL haben sich sechs Unternehmen aus der Gase-, Mineralöl- und Automobilindustrie zusammengeschlossen. Mit dieser starken Kompetenzbündelung  beschleunigen wir die Einführung von nationalen und internationalen Standards, sorgen für eine effektivere Nutzung von Fördermitteln und leisten so einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zu einer CO2-freien Mobilität.

Um den Fortschritt möglichst eng auch mit der Automobilindustrie abzustimmen, stehen uns die Unternehmen BMW, Honda, Toyota und Volkswagen als assoziierte Partner zur Seite. Und die NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie berät uns in politischen Fragen.

Assoziierte Partner und Berater

Fördermittelgeber

H2 MOBILITY erhält Fördermittel im Rahmen des Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) durch das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI), von der Europäischen Kommission durch das Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (FCH 2 JU) Projekt Hydrogen Mobility Europe (H2ME) sowie durch das trans-European Transport Network (TEN-T CEF) im Projekt Connecting Hydrogen Refuelling Stations (COHRS).

Roadmap

In der ersten Ausbauphase, die wir bis 2018 kalkulieren, soll Deutschland bereits über das weltweit größte Wasserstoff-Tankstellennetz mit insgesamt ca. 100 Stationen verfügen. Betreiber der Stationen sind wir, die  H2 MOBILITY. Bis zu zehn Wasserstoff-Tankstellen werden die großen deutschen Ballungsräume Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Rhein-Ruhr und Stuttgart abdecken. Weitere Stationen stellen an Fernstraßen und Autobahnen eine flächendeckende Versorgung sicher, auch bis in die Grenzgebiete zu Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Dänemark.

In einer zweiten Ausbauphase bis Ende 2023 planen wir den Betrieb von bis zu 400 Wasserstoff-Tankstellen. Der Ausbau der zweiten Phase ist allerdings an den Hochlauf von Brennstoffzellen-Fahrzeugzahlen gebunden.

Zur H2 Stationen-Karte
400 Wasserstoff-Tankstellen bis Ende 2023
© Air Liquide

H2 MOBILITY Wasserstoffstationen

Mit der Gründung der H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co.KG koordiniert, plant, baut und betreibt erstmals ein Unternehmen Wasserstoff-Tankstellen als nationale Gesamtaufgabe. Die Wasserstoffstationen werden möglichst in bestehende konventionelle Tankstellen integriert. Dabei ist die Bauweise kompakt, platzsparend und besteht größtenteils aus standardisierten Komponenten für Wasserstofflagerung, Kompression und Zapfsäulen, ausgelegt für 700-bar- Systeme. Die reine Bauzeit beträgt lediglich vier bis acht Wochen.

Außerdem sind wir für die Netzplanung und das Wasserstoff-Sourcing verantwortlich. Ziel ist es, einen möglichst hohen Anteil des Wasserstoffs aus erneuerbaren Energien zu erwerben und diesen im gesamten Bundesgebiet anzubieten.